Web

 

US-Anschläge: Weniger deutsche Opfer als vermutet

04.10.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Zahl der bei dem Terroranschlag auf das World Trade Center (WTC) umgekommenen Deutschen ist offenbar deutlich geringer als zunächst befürchtet. Der deutsche Krisenstab in New York konnte die Zahl der vermissten Bundesbürger inzwischen von zuletzt 80 auf 31 Namen nach unten korrigieren. Diese Liste sei aber, so hieß es aus informierten Kreisen, immer noch relativ vage, da dort noch der "eine oder andere Name" von als vermisst gemeldeten Touristen stehen könne, die nicht von dem Anschlag betroffen waren. Die überwiegende Zahl der deutschen Opfer waren Mitarbeiter von deutschen und ausländischen Firmen, die ihren Sitz im WTC hatten. Vier von ihnen saßen in einem der beiden Flugzeuge, das die Terroristen in die Zwillingstürme gesteuert hatten. Die New Yorker Behörden gehen nach gestern veröffentlichten Zahlen von insgesamt 4.900 bis 5.200 Toten aus.