Web

 

US-Anschläge: Priceline.com senkt Umsatzprognose

19.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Internet-Preisagentur Priceline.com ("Name your own price") hat ihre Umsatzerwartungen für das dritte Quartal 2001 nach unten korrigiert. Als Grund nannte das Unternehmen die gesunkene Nachfrage nach Reisebuchungen wegen den Terroranschlägen in den USA in der vergangenen Woche. Priceline.com rechnet für den dritten Dreimonatszeitraum dieses Jahres nun mit einem Umsatz zwischen 280 und 300 Millionen Dollar. Bisher war die Internet-Company von einem Quartalsumsatz in Höhe von 341 Millionen Dollar ausgegangen. Unternehmensangaben zufolge lag die Zahl der Buchungen am 17. September rund 40 Prozent niedriger als am Montag vor den Anschlägen. Nach Aussage von Richard Braddock, Chairman und CEO von Priceline.com, hat die Firma in den ersten zwei Monaten des laufenden Quartals einen Umsatz von rund 245 Millionen Dollar erwirtschaftet. Zum Börsenschluss am Montag fiel die Priceline.com-Aktie von

fünf auf 2,31 Dollar.