Web

 

US-Altavista stoppt kostenlosen Internet-Zugang

06.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Am kommenden Sonntag können sich die rund drei Millionen Nutzer des kostenlosen Internet-Zugangs von Altavista zum letzten Mal ins Netz einwählen. Der Service werde eingestellt, teilte das Unternehmen mit. Grund ist offenbar der Bankrott des für die technische Abwicklung zuständigen ISPs (Internet Service Providers) 1stUp.com, der Ende Januar seinen operativen Betrieb einstellt. Einen neuen Partner konnte Altavista, das zu 83 Prozent der Investmentfirma CMGI gehört, offensichtlich nicht zum Weitermachen überreden.

Mit NetZero, Juno Online Service und dem Kmart-Ableger BlueLight.com verbleiben damit in den USA nur noch drei Anbieter kostenloser Netzzugänge. "Die Konsolidierung war dringend notwendig", glaubt Jupiter-Analyst Dylan Brooks. "Das werbefinanzierte ISP-Geschäft ist viel schneller gewachsen als dies gesund war."