Web

 

Update: Übernahmespekulationen um Drillisch und Mobilcom

11.10.2006
"Ein perfekter Deal" könnte die Landschaft der deutschen Mobilfunk-Provider nachhaltig verändern.

Die Aktien von Mobilcom und der Internet-Tochter Freenet haben am Mittwoch deutlich zugelegt. Marktteilnehmer verwiesen auf Spekulationen um ein möglicherweise anstehendenes Übernahmeangebot durch den Mobilfunkanbieter Drillisch. Auch ein Strategiewechsel bei Mobilcom sei möglich. Deren Aktien legten gegen 9.55 Uhr um 5,13 Prozent auf 19,25 Euro zu. Freenet-Papiere zogen um 2,79 Prozent auf 21,00 Euro an. Die nicht im TecDAX gelisteten Drillisch-Aktien gewannen 2,63 Prozent auf 5,46 Euro. Zugleich stieg der TecDAX um 0,16 Prozent auf 672,36 Punkte.

Der Mobilfunkanbieter Drillisch könnte nach einem Zeitungsbericht den größeren Konkurrenten Mobilcom vollständig übernehmen. Die Banken seien bereit, Drillisch einen dafür nötigen größeren Kreditrahmen einzuräumen, berichtete das "Handelsblatt" am Mittwoch unter Berufung auf Unternehmenskreise. Drillisch hält bereits 9,4 Prozent von Mobilcom und hat eine weitere Anteilsaufstockung nicht ausgeschlossen. Nach der vollständigen Übernahme könnte Mobilcom zerschlagen werden, berichtete das Blatt. Die 50-prozentige Beteiligung an der Festnetz- und DSL-Gesellschaft Freenet könnte verkauft werden.

Nach Informationen der "Financial Times Deutschland" (FTD) will Drillisch bei Mobilcom einen Strategieschwenk durchdrücken. Die Hamburger sollen demnach ihre DSL-Tochter Freenet verkaufen. Ein Aktienhändler sagte mit Blick auf die Pressemeldungen: "Freenet verkaufen, Barmittel hat Mobilcom auch noch - dann beides ausschütten und den Rest, also das Mobilfunkgeschäft, mit Drillisch fusionieren. Wenn Mobilcom-Großaktionär Texas Pacific Group dabei mitmacht, wäre das ein perfekter Deal." Ähnlich äußerte sich ein anderer Marktteilnehmer. Zudem sehe die Aktie charttechnisch gut aus. (dpa/ajf)