Update: Systems Union vor der Übernahme

03.05.2006
Der britische Softwarehersteller, der auch Eigentümer des Darmstädter Business-Intelligence-Spezialisten MIS ist, wird voraussichtlich für 220,5 Millionen Pfund an den Finanzinvestor Golden Gate Capital verkauft

Die Systems Union Group mit Sitz im englischen Farnborough entwickelt Software für das Finanz-Management, Reporting und Analyse. Das Portfolio setzt sich aus den Produkten der zugekauften Softwarehersteller Sun Systems, MIS und Vision sowie der lokalen Softwarehäuser Pegasus, Ncsoft, Foundation Systems and Redtechnology zusammen. Rund 50 000 Kunden in 194 Ländern betreut das Unternehmen nach eigenen Angaben und erwirtschaftete im letzten Jahr 113,4 Millionen Pfund. Hierzulande war die Firmengruppe im Jahr 2003 durch die Übernahme des Darmstädter BI-Herstellers MIS AG bekannt geworden.

Kaufinteressent Golden Gate Capital investiert seit längerem in wachstumsstarke Branchen und hatte in der Vergangenheit bereits eine Reihe von IT-Unternehmen geschluckt. Zu ihnen zählt der Hersteller von Unternehmenssoftware Geac Computer, den Golden Gate im November 2005 für eine Milliarde Dollar übernahm und nachfolgend in mehrere eigenständige Töchter zerlegte (siehe "Geac geht für eine Milliarde Dollar an Golden Gate Capital"). Dabei entstand auch die Firma Extensity, die sich mit der Entwicklung von Software für Finanz-Analysen und Corporate-Performance-Management (CPM) beschäftigen soll und dazu die 2003 von Geac gekauften Produkte des BI-Herstellers Comshare übernahm.

Inhalt dieses Artikels