Web

 

UPDATE: IT-Dienstleister Logica CMG will französische Unilog kaufen

19.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der britische IT-Dienstleister Logica CMG hat bestätigt, den französischen Konkurrenten Unilog übernehmen zu wollen. In einer gemeinsamen Erklärung sprachen beide Unternehmen von einem freundlichen Zusammenschluss. Mehrere Topmanager von Unilog, darunter der Vorstandsvorsitzende Gérard Philippot, hätten bereits eingewilligt, ihre Aktien zu einem Preis von 73 Euro zu verkaufen. Sie halten zusammen 32,3 Prozent der Unilog-Anteile. Den übrigen Aktionären will Logica CMG ein Kaufangebot in gleicher Höhe unterbreiten.

Die Übernahme hätte damit einen Wert von knapp einer Milliarde Euro. Wettbewerbsbehörden und die Aktionäre von Logica CMG müssen dem Deal noch zustimmen. Verläuft die Transaktion plangemäß, entsteht ein IT-Dienstleister mit knapp 27 000 Mitarbeitern und einem Umsatz von 3,1 Milliarden Euro.

Die Briten wollen damit vor allem ihre Präsenz im französischen IT-Markt stärken. Beide Unternehmen ergänzten sich im Hinblick auf ihre Kunden, geografische Präsenz und ihre Leistungsangebote, erklärte Logica-CEO Martin Read. Der Zusammenschluss biete Cross-Selling-Möglichkeiten, insbesondere in den Bereichen Outsourcing und globale Service Delivery. Zum Portfolio der Serviceanbieter zählen neben Outsourcing-Diensten auch Management- und IT-Consulting sowie Systemintegration.

Read hatte bereits anlässlich der Bekanntgabe der Halbjahreszahlen Ende August weitere Akquisitionen angekündigt (siehe auch: Logica CMG legt gute Halbjahreszahlen vor). Zuletzt hatte das Unternehmen den IT-Dienstleister des portugiesischen Energieversorgers EDP (Energias de Portugal), Edinfor, zu 60 Prozent übernommen. Im Dezember 2002 fusionierten Logica und CMG zu Logica CMG. Heute beschäftigt der Anbieter rund 20 700 Mitarbeiter, davon 1500 in Indien.

Im ersten Halbjahr 2005 steigerte Logica CMG den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 10,9 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro. Der operative Gewinn wuchs um 23 Prozent 59,6 Millionen Euro. In Deutschland und Frankreich fuhren die Briten jeweils Verluste in einstelliger Millionenhöhe ein.

Mit Unilog erwirbt Logica CMG auch den deutschen Trainingsanbieter Integrata und die rund 400 Berater der ehemaligen Avinci AG. Unilog hatte die deutsche Beratungsfirma vergangenes Jahr aufgekauft. (wh)