Web

 

Update IDF: USB bald ohne Kabel?

25.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intel will zusammen mit Microsoft, NEC, Philips, Texas Instruments und anderen den Kabelsalat am PC reduzieren und arbeitet an einer Spezifikationen mit dem Namen "Wireless Host Controller Interface" (Whci). Die Initiative bemüht sich darum, einen Standard für die drahtlose Kommunikation von USB-Geräten mit dem PC zu entwickeln. Die neue Spezifikation soll zur "Ultra-Wideband Radio Platform" der Wimedia Alliance kompatibel sein. Diese Funkverbindung erlaubt zwischen Geräten, die in einem Abstand von gut 11 Metern (32 feet) aufgestellt sein dürfen, einen Datentransfer von 110 MB in der Sekunde.

Die beteiligten Industrievertreter hoffen, dass durch die zukünftigen Whci-Spezifikationen mehr drahtlose USB-Geräte entwickelt werden. Derzeit sind weltweit etwa 2 Milliarden verdrahte USB-Verbindungen installiert, die von der drahtlosen Technik möglichst abgelöst werden sollen. Intel fördert die Bemühungen mit der Einrichtung eines Testlabors, in dem die Unternehmen ihre Produkte auf Interoperabilität testen können. Intel selbst will die Spezifikationen in Chips unterbringen, die dann in Add-in-Karten und Dongels eingebaut werden können. (kk)