Web

 

Update: HP verschmilzt Enterprise Systems und Services Group

10.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Hewlett-Packard-Chefin Carleton "Carly" Fiorina hat gestern auf dem Meeting des Konzerns mit Finanzanalysten in New York bestätigt, dass - wie vom "Wall Street Journal" zuvor berichtet - die Unternehmensbereiche Enterprise Systems und Services zu einer neuen Technology Solutions Group zusammengelegt werden sollen. Damit solle der Vertrieb bei Großkunden vereinfacht werden, erklärte Fiorina. Der Umbau habe bereits im Juni begonnen und werde Mitte kommenden Jahres abgeschlossen sein. Die Ergebnisse für Hardware, Software und Dienstleistungen werde HP auch künftig separat ausweisen.

"Wir erwarten keine übermäßige Unterbrechung", so Fiorina. "Das ist ein Teil des Weges, den wir schon seit einiger Zeit beschreiten." Die vom "Journal" kolportierten Personalien - demnach soll Services-Chefin Ann Livermore Technology Solutions leiten und ESG-Chef Peter Blackmore (der letzte noch prominent aufgestellte Ex-Compaq-Manager) Vertriebschef der Sparte werden - wollte Fiorina nicht kommentieren: "Wenn wir für organisatorische Ankündigungen bereit sind, dann werden wir sie machen." (tc)