Web

 

Update: Commerzbank und IBM sind sich noch nicht einig

27.11.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der kolportierte Outsourcing-Deal zwischen der Commerzbank und IBM (Computerwoche online berichtete) ist noch nicht in trockenen Tüchern. Medienberichten zufolge hat der Vorstand des Frankfurter Geldinstituts den eigentlich fertigen Vertrag noch nicht unterzeichnet und will noch weiter verhandeln. IBM bleibe strategischer Partner, die bereits offiziell bestätigten Gespräche liefen weiter, zitiert "heise online" einen Sprecher der Commerzbank. An anderer Stelle heißt es sogar, ein Outsourcing in der bislang verhandelten Form werde es nicht geben. Warum der Vorstand der Bank seine Pläne revidiert hat, ist nicht bekannt. (tc)