Virtualisierung und Cloud Computing

Unternehmen fangen klein an

15.07.2011
Von Hartmut  Wiehr
Anzeige  Virtualisierung und Cloud Computing ist in den Unternehmen ein Zukunftsthema, hat Symantec in einer Studie herausgefunden. Die Firmen nähern sich dem Thema aber eher in kleinen Schritten.

Symantec hat die Ergebnisse einer Umfrage bei 3.700 verantwortlichen Technologiemanagern in 35 Ländern veröffentlicht: Symantec 2011 Virtualization and Evolution to the Cloud Survey. Die Kluft zwischen den Erwartungen und dem wirklichen Output von Virtualisierung und den verschiedenen Cloud-Varianten ist demnach größer als bisher angenommen.

Enrique Salem, CEO von Symantec, sieht in den Problemen vieler Unternehmen mit Virtualisierung und Cloud Computing ein neues Geschäftsfeld für seine eigene Firma.
Enrique Salem, CEO von Symantec, sieht in den Problemen vieler Unternehmen mit Virtualisierung und Cloud Computing ein neues Geschäftsfeld für seine eigene Firma.
Foto: Symantec

Unternehmen, die sich mit den neuen Technologien beschäftigen, machen laut Symantec bereits etwa 75 Prozent aus. Damit ist aber noch nichts über die tatsächlichen Installationen gesagt. Die meisten befinden sich noch in der Lernphase und sammeln erste Erfahrungen. Server- und Storage-Virtualisierung werden von 45 und 43 Prozent der Befragten als relativ reif eingestuft. Private Storage Cloud oder Storage-as-a-Service gilt als am wenigsten reif: Nur 36 Prozent vergaben eine positive Bewertung.

Erst etwa ein Viertel der befragten Unternehmen hat tatsächlich Virtualisierungs- oder Cloud-Installationen in irgendeiner Form durchgeführt. Viele von dieser Gruppe zeigen sich allerdings enttäuscht. Meistens wurden ihre Hoffnungen, auf diese Weise die Betriebskosten zu senken und gleichzeitig die Performance der IT-Infrastruktur zu erhöhen, nicht realisiert. 72 Prozent der Befragten beklagten, dass gerade die Performance und die Verfügbarkeit der Applikation deutlich gelitten hätten.

John Magee, bei Symantec für Virtualisierungs- und Cloud-Lösungen verantwortlich, sieht zwar einen grundlegenden Wandel von der traditionellen IT hin zu einem Service-Provider-Modell, betont aber den schwierigen Übergangsprozess. Virtualisierung sei hierbei ein Enabler. Die Umfrage zeigt aber für Magee, dass Ziele wie Zuverlässigkeit, Sicherheit, Verfügbarkeit und Performance nicht auf Anhieb verwirklicht werden können.

Inhalt dieses Artikels