Kienzle Computersysteme GmbH:

Unix-Familie 2000 mit proprietärer Serie 9000

15.03.1991

Die neue DEC-Tochter präsentiert auf der CEBIT Informations- und Kommunikationssysteme in Form integrierter Gesamtlösungen auf mehreren Ständen.

Basis des Unix-Systems Kienzle 2800 sind RISC-Prozessoren von Mips. Als Teil der Produktfamilie 2000 kann die Linie 2800 als zentrales oder dezentrales System in komplexen Organisationen im kommerziellen Bereich genutzt werden. Die Modellvarianten reichen vom 2805 mit acht bis zum 2850 mit 128 Arbeitsplätzen.

Bei der Produktlinie MXS 9300 unter dem proprietären Betriebssystem MTOS für die mittelständische Wirtschaft kommen bis zu drei Verarbeitungseinheiten mit maximal 99 Arbeitsplätzen zum Einsatz. Zur

Realisierung eines gleitenden Überganges von MTOS auf Unix sind die MXS-Maschinen in der Lage, mit Unix zu kommunizieren.

Das Software-Angebot für die Produktfamilien 9000 und Unix 2000 reicht von der Systemsoftware über Bürokommunikations-Komponenten bis zu standardmäßigen oder branchenspezifischen Paketen. Angebotsbereiche sind Fertigung, Handel/Industrie, Transport, Bauwirtschaft, Printmedien, Geldinstitute, Bausparkassen, Versicherungen, öffentliche Verwaltung und das Dienstleistungsgewerbe.

Informationen: Mannesmann Kienzle GmbH, Postfach 16 40, 7730 Villingenn, Telefon: 0 77 21/67 26 60, Fax: 78 47,Halle 1, Stände 5D4/5E3, 6E2/6F1, Halle 2. Sonderschau, Halle 19. Stand B28/B34