Web

 

United Internet wächst bei Umsatz und Ergebnis

10.05.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Beteiligunggesellschaft United Internet AG beendete das erste Geschäftsquartal 2002 mit einem deutlich positiven Vorsteuerergebnis von 13,4 Millionen Euro, nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein Ebt-Verlust von 7,4 Millionen Euro geschrieben worden war. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) kletterte von 2,5 Millionen auf 18,4 Millionen Euro. Sowohl Ebitda wie auch Ebt enthalten einmalige Sondereffekte bei der Tochter Adlink Internet Media, die sich mit 5,3 Millionen Euro positiv auf das Ergebnis auswirkten. So erlöste das Unternehmen aus Montabaur 10,8 Millionen Euro durch den Verkauf der Adlink-Anteile an Doubleclick (Computerwoche online berichtete), gleichzeitig fielen bei der Online-Vermarktungsgesellschaft Restrukturierungskosten in Höhe von 5,5 Millionen Euro an.

Pro Aktie erzielte United Internet einen Reingewinn von 24 Cent verglichen mit einem Nettominus von 12 Cent pro Anteilschein im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Der Umsatz wuchs um über 16 Prozent auf 70,9 Millionen Euro an. 62,4 Millionen Euro oder 88 Prozent davon stammen von Tochtergesellschaften, die ein positives Vorsteuerergebnis vorweisen. So erhöhte vor allem der Karlsruher Web-Hoster 1&1 Internet AG Einnahmen und Ebt-Gewinn deutlich, letztere stieg im Vergleich zum Vorjahr von 900 000 Euro auf 7,4 Millionen Euro. Die twenty4help Service AG verbuchte zwar einen Umsatzrückgang von 20,6 Millionen auf 17,9 Millionen Euro, konnte aber den Gewinn vor Steuern um 500 000 Euro auf 2,5 Millionen Euro steigern. Auch der E-Mail-Dienstleister GMX schrieb mit einem Ebt-Profit von 700 000 Euro erstmals wieder schwarze Zahlen, die Einnahmen wurden mit 3,3 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Adlink konnte im ersten Quartal den Umsatz um 21,4 Prozent auf 8,5 Millionen Euro steigern, aufgrund hoher Restrukturierungskosten kletterte aber auch der Ebt-Verlust von 4,5 Millionen auf 6,8 Millionen Euro (Computerwoche online berichtete). Nachdem United Internet sein Ergebnis im Lauf der vergangenen Quartale nach eigenen Angaben "kontinuierlich" verbessern konnte, rechnet das Unternehmen für das Gesamtjahr mit einem Gewinn auf Vorsteuerbasis. (mb)