"SmartPad"

United Internet stellt Android-Tablet vor

30.06.2010
Der deutsche Internet-Anbieter United Internet (1&1, GMX) tritt mit einem eigenen Tablet-Computer gegen Apples iPad an.
Das SmartPad von 1&1 läuft mit dem Betriebssystem Android. (Fotos: 1&1)
Das SmartPad von 1&1 läuft mit dem Betriebssystem Android. (Fotos: 1&1)
Foto: 1&1

Die Tochter 1&1 präsentierte am Mittwoch ein Tablet mit dem Google-Betriebssystem Android. "Wir fokussieren uns auf Android als Entwicklungsplattform, weil wir dort die größten Chancen sehen, unsere Applikationen zu verbinden und gleichzeitig ein offenes System haben", sagte 1&1-Chef Robert Hoffmann vor Journalisten in München. Das "SmartPad" hat 1&1 gemeinsam mit dem hessischen Unternehmen Kwest entwickelt, das Gerät wird vom Hersteller NEC gebaut.

Das Tablet ist mit einem sieben Zoll (18 Zentimeter) großen berührungsempfindlichen Bildschirm und USB-Anschluss ausgestattet. 1&1 bietet das Gerät von Juli an im Paket mit den eigenen Datentarifen an. Kunden können entweder zu Hause über das heimische WLAN oder unterwegs mit einem Surfstick online gehen. Seit März arbeitet United Internet mit Vodafone zusammen und kann als "virtueller Netzwerkbetreiber" eigene Datendienste im Vodafone-Netz verkaufen. In München stellte der Anbieter nun seine ersten eigenen mobilen Datenflatrates vor. (dpa/tc)