Web

Investitionen drücken auf Gewinnplus

United Internet steigert Umsatz deutlich

14.08.2013
Der Internetdienstleister United Internet (1&1, GMX, Web.de) nimmt weiter an Fahrt auf.
Ralph Dommermuth, Chef von United Internet
Ralph Dommermuth, Chef von United Internet
Foto: United Internet

Das Wachstum beschleunigte sich im zweiten Quartal. Das Gewinnplus hinkt allerdings wegen der Investitionen weiter hinterher. Der Umsatz sei im zweiten Quartal um 11,4 Prozent auf 653,3 Millionen Euro geklettert, teilte das im TecDax notierte Unternehmen am Mittwoch in Montabaur mit (PDF-Link). Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um sieben Prozent auf 83,8 Millionen Euro. Damit übertraf United Internet die Erwartungen der von Bloomberg befragten Experten beim Umsatz, verfehlte sie aber beim operativen Gewinn.

Wegen der hohen Nachfrage erhöhte United-Internet-Chef Ralph Dommermuth die Prognose für das Kundenwachstum um zehn Prozent. Er rechnet im laufenden Jahr jetzt mit 1,1 Millionen neuen Verträgen. Sollte dies gelingen, hätte das Unternehmen Ende 2013 etwas mehr als 13,1 Millionen Kunden. Zwischen April und Ende Juni legte die Zahl der Verträge um 330.000 auf 12,7 Millionen zu. Die Umsatz- und Ergebnisprognose wurde bestätigt. Demnach soll der Erlös, der operative Gewinn und das Ergebnis je Aktie steigen. (dpa/tc)