Web

 

United Internet mobilisiert Exchange

27.02.2006
Tochterfirma Schlund vermarktet Hosted Exchange als Blackberry-Alternative.

Auf Basis der Microsoft-Technologie "Direct Push" offeriert die United-Internet-Tochter Schlund und Partner einen mobilen E-Mail-Service. Dabei muss der Kunde die Exchange-Server nicht selbst betreiben, sondern kann dies als Hosted Service von der Internet-Firma beziehen. Mit dem Angebot will sich das Unternehmen als günstige Alternative zu den üblichen Blackberry-Angeboten positionieren, denn der Anwender benötige keine eigene Infrastruktur und könne jeden datenfähigen Mobilfunktarif nutzen.

Der Dienst basiert auf Exchange 2003 mit Service Pack 2. Das mobile Endgerät selbst benötigt zwingend "Windows Mobile 5.0" als Betriebssystem. Ferner muss, um Direct Push nutzen zu können, das "Messaging und Security Feature Pack for Windows Mobile" auf dem Device installiert sein. Allerdings verfügen erst sehr wenige Endgeräte über Windows Mobile 5.0. Dies ist wohl mit ein Grund dafür, warum United Internet zur CeBIT ein eigenes Mobilgerät vorstellen will. (hi)