Web

Prognose bestätigt

United Internet mit Umsatzschub im Neugeschäft

23.11.2012
Der Internetdienstleister United Internet hat im dritten Quartal dank eines starken Geschäfts mit neuen Produkten den Umsatz gesteigert und seine Jahresprognose bestätigt.
United-Internet-Chef Ralph Dommermuth pusht Neukundenakquise und Werbung.
United-Internet-Chef Ralph Dommermuth pusht Neukundenakquise und Werbung.
Foto: United Internet

Der Umsatz legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 14 Prozent auf 603 Millionen Euro zu, wie das Unternehmen am Donnerstag in Montabaur mitteilte. Der Quartalsgewinn stagnierte bei 44,5 Millionen Euro (Vorjahr: 44,1 Millionen Euro). Zu United Internet gehören bekannte Marken wie 1&1, GMX und Web.de

Dank der Auslandsoffensive mit DIY-Homepages setzten neue Geschäftsfelder mit 13,2 Millionen Euro knapp viermal so viel um wie vor einem Jahr. Aber auch das Stammgeschäft mit stationärem und mobilem Internetzugang sowie Anwendungen legte stark zu. Um das Wachstum anzuheizen, fährt Unternehmenschef Ralph Dommermuth derzeit die Ausgaben für das Anwerben von Kunden und die Werbung für neue Produkte hoch.

United Internet bestätigte außerdem die im Sommer wegen Abschreibungen auf die Tochter Sedo gesenkte Prognose. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) soll im laufenden Jahr 200 Millionen Euro betragen. Dabei schlagen enttäuschende Geschäfte mit Werbung auf brachliegenden Internetseiten von Sedo mit 46,3 Millionen Euro negativ zu Buche. Ohne diesen Effekt wäre ein EBIT von rund 250 Millionen Euro auf Vorjahresniveau erwartet worden. Der Umsatz soll wie erwartet auf 2,4 Milliarden Euro (2011: 2,094 Milliarden Euro) steigen. (dpa/tc)