Web

Internationalisierung drückt operatives Geschäft

United Internet erhöht Umsatz

10.05.2012
Der Internetdienstleister United Internet (1&1, GMX, Web.de) hat sein Versprechen von Umsatzwachstum im ersten Quartal erfüllt.
Zentrale von United Internet in Montabaur
Zentrale von United Internet in Montabaur
Foto: 1&1

Dank der Auslandsoffensive mit Bausätzen für Internetseiten hat sich der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal von 498,6 Millionen auf 576,9 Millionen Euro erhöht, wie das im TecDax notierte Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Am Markt waren im Schnitt 560 Millionen Euro erwartet worden.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBITDA) schrumpfte hingegen von 90,5 Millionen auf 70,5 Millionen Euro (Prognose: 82 Millionen Euro). Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) liegt bei 48,3 Millionen Euro nach 70 Millionen Euro vor einem Jahr (Prognose: 58 Millionen Euro). Zum Überschuss machte das Unternehmen keine Angaben. Im nachbörslichen Handel legten United-Internet-Titel leicht zu.

Um das Wachstum anzuheizen, fährt Unternehmenschef Ralph Dommermuth die Ausgaben für das Anwerben von Kunden und die Werbung für neue Produkte hoch und nimmt dabei einen Rückgang beim operativen Gewinn in Kauf. Die Jahresprognose bekräftigte er. In diesem Jahr soll der Umsatz rund 2,4 Milliarden Euro betragen und das operative Ergebnis zwischen 243 und 281 Millionen Euro liegen. (dpa/tc)