Web

 

United Internet baut doch kein eigenes DSL-Netz

17.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Internetanbieter United Internet (u.a. GMX, 1&1) hat seinen Gewinn im abgelaufenen Jahr deutlich gesteigert. Der Überschuss sei gegenüber dem Vorjahr von 37,334 Millionen auf 49,832 Millionen Euro geklettert, teilte die Gesellschaft am Donnerstag auf der Bilanzpressekonferenz in Frankfurt mit. United Internet steht vor der Übernahme eines Großteils der Aktivitäten seines Wettbewerbers Web.de (Computerwoche.de berichtete).

Entgegen früheren Ankündigungen will der Konzern auf den Aufbau einer eigenen Telekom-Infrastruktur verzichten. Vorstandschef Ralph Dommermuth hatte mit der Errichtung einer eigenen Infrastruktur geliebäugelt, um sein DSL-Geschäft zu beschleunigen. (dpa/tc)