Web

 

Unisys setzt Webmaster unter Druck

31.08.1999
5000 Dollar für GIF-Lizenz

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem sich Unisys einige Zeit in Sachen GIF-Format (Graphics Interchange Format) relativ ruhig verhalten hatte, pocht der Hersteller jüngst wieder verstärkt auf sein Urheberrecht in Sachen LZW-Kompression. Unternehmen, die das ursprünglich von Compuserve eingeführte und wegen seiner Fähigkeiten bei Transparenz und Animation im Web enorm populären Grafikformat auf ihren Websites verwenden, sollen ordentlich zur Kasse gebeten werden - notfalls auch mit juristischen Mitteln. Für eine Zwei-Server-Lizenz verlangt Unisys 5000 Dollar. Betroffen sind übrigens nicht nur GIFs - der LZW-Algorithmus (benannt nach seinen Erfinder Lempel, Ziff und Welch) kommt auch in komprimierten TIFF-Bildern und bei der Grafikkompression von PDF-Dateien (Portable Document Format) zum Einsatz.

Als Alternative zu GIF für den Web-Einsatz empfiehlt sich derzeit noch am ehesten das PNG-Format (Portable Network Graphics), das technisch sogar weiterreichende Möglichkeiten bietet. Allerdings steckt PNG noch mitten im Prozeß der internationalen Standardisierung. Weiteres Manko: Die gängigen Web-Browser (Netscape Communicator, Internet Explorer) unterstützen die PNG-Spezifikation nur teilweise oder gar nicht - je nach Versionsstand und Betriebssystemplattform.