Web

 

Unisys legt kräftig zu

15.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Computerkonzern Unisys hat seinen Nettoprofit im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum nahezu verdreifacht. Das Unternehmen aus Blue Bell, Pennsylvania, steigerte seinen Reingewinn von 20,9 Millionen Dollar oder sieben Cent pro Aktie auf 59 Millionen Dollar oder 18 Cent pro Aktie. Die Analysten hatten laut Umfrage von First Call/Thomson im Schnitt nur ein Plus von 17 Cent je Anteil erwartet.

Die Einnahmen von Unisys fielen dagegen mit 1,33 Milliarden Dollar drei Prozent niedriger als im Vorjahresquartal aus. Dabei stiegen die US-Erlöse im Jahresvergleich um drei Prozent auf 619 Millionen Dollar, während der Umsatz in Lateinamerika und Europa sank. Unisys konnte den Rückgang jedoch durch Kostensenkungen auffangen. So kletterte die operative Gewinnmarge von 3,2 auf 7,2 Prozent.

Gleichzeitig bestätigte der IT-Konzern seine Prognosen für das Gesamtjahr. Demnach will Unisys bei einem Umsatz zwischen 5,5 bis 5,6 Milliarden Dollar einen Gewinn von 67 bis 70 Cent erzielen. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen einen Profit von 48 Cent je Anteil erwirtschaftet, die Einnahmen betrugen damals 6,02 Milliarden Dollar. (mb)