Web

 

Unisys kehrt in Gewinnzone zurück

22.01.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Dem US-amerikanischen IT-Dienstleister Unisys gelang es im Schlussquartal 2002, mit einem Nettoergebnis von 89,1 Millionen Dollar oder 27 Cent pro Aktie wieder in die Gewinnzone zurückzukehren. Im vergleichbaren Vorjahresquartal hatte das Unternehmen aus Blue Bell, Pennsylvania, noch einen Nettoverlust von 169,4 Millionen oder 53 Cent pro Anteil zu beklagen. Das Ergebnis belasteten damals Restrukturierungskosten in Höhe von 276,3 Millionen Dollar vor Steuern. Der Umsatz fiel im aktuellen Berichtszeitraum mit 1,55 Milliarden Dollar nur etwas niedriger aus als im Vorjahresquartal (1,56 Milliarden Dollar).

Insgesamt erwirtschaftete der Konzern im vergangenen Jahr Einnahmen in Höhe von 5,61 Milliarden Dollar - 410 Millionen Dollar weniger als 2001. Mit Hilfe von Kostensenkungsmaßnahmen konnte Unisys jedoch nach einem Verlust von 67,1 Millionen Dollar einen Reingewinn von 223 Millionen Dollar oder 69 Cent je Anteilschein erzielen. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet das Management ein Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich - vorausgesetzt, der IT-Markt erholt sich langsam wieder. Der Gewinn soll zwischen 77 und 82 Cent pro Aktie betragen. (mb)