Web

 

Unisphere hält an Börsengang fest

02.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Trotz der derzeit angespannten Marktlage sieht sich Siemens´ US-amerikanische Netzwerktochter Unisphere für einen bevorstehenden Börsengang gut gerüstet. Sein Unternehmen halte weiterhin an seinem geplanten Börsengang fest, sagte Unisphere-CEO Jim Dolce. Man warte derzeit nur noch auf ein günstigeres Marktumfeld. Zum voraussichtlichen Zeitpunkt des Going Public machte er allerdings erneut keine Angaben. Branchenbeobachter gehen indes davon aus, dass es bereits Anfang des kommenden Jahres so weit sein könnte. Ursprünglich wollte Siemens das 1999 gegründete Unternehmen bereits im vierten Quartal 2000 an die Börse bringen. Das Vorhaben wurde jedoch seither unter Verweis auf die schlechte Stimmung an den Aktienmärkten mehrfach verschoben.