Web

 

Unilog legt kräftig zu

05.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das französische IT- und Management-Beratungshaus Unilog hat Umsatz und Gewinn im Vorfeld der geplanten Übernahme durch Logica CMG (siehe auch: "Logica CMG will Unilog kaufen") deutlich gesteigert. Wie das in Paris ansässige Unternehmen bekannt gab, wuchsen die Einnahmen im ersten Halbjahr 2005 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 20 Prozent auf 373,8 Millionen Dollar. Der Konzern bestätigte damit die im August vorgelegten vorläufigen Zahlen (siehe auch: "Unilog steigert Umsatz").

Der Profit vor Zinsen, Steuern und Amortisationen (Ebita) legte im Jahresvergleich um 32 Prozent auf 31,8 Millionen Euro zu, was einer Ebita-Marge von 8,5 Prozent entspricht. Unter dem Strich verbesserte Unilog seinen Nettogewinn gegenüber dem ersten Halbjahr 2994 um 28 Prozent von 13,9 auf 17,8 Millionen Euro.

Der IT-Dienstleister schätzt, dass sich der in der ersten Jahreshälfte beobachtete Aufwärtstrend auch im 2. Halbjahr fortsetzt und rechnet daher mit zufriedenstellenden Resultaten. Das kommende Geschäftsjahr 2006 sieht das Unilog-Management durch den geplanten Zusammenschluss mit Logica CMG geprägt. Vorstandschef Gérard Philippot betont in diesem Zusammenhang, es handle sich nicht um eine feindliche Übernahme sondern um eine freundliche Transaktion. (mb)