Uniface nutzt Workplace Shell von OS/2

24.12.1993

ALAMEDA (IDG) - Die Uniface Corp. verfuegt nun ueber eine 32-Bit- Version ihrer 4GL-Entwicklungsumgebung "Uniface" fuer das Betriebssystem OS/2. Wie die CW-Schwesterpublikation "Network World" berichtet, unterstuetzt das Toolset sowohl die Multitasking- Faehigkeiten von OS/2 als auch die objektorientierte grafische Oberflaeche "Workplace Shell".

Die Programmierer nutzen die Features, die ihnen die OS/2- Workplace Shell liefert. Aus Applikationsmodellen werden Objekte erstellt, die sich dann in einem zentralen Repository ablegen lassen.

Ueber "Dynamic Data Exchange" (DDE) kann, so Uniface, sowohl ein Schreib-Lesezugriff als auch eine Kommunikation zwischen OS/2- Desktop-Anwendungen und DB/2-Datenbanken realisiert werden. Darueber hinaus sind die mit Uniface programmierten Anwendungen zur Laufzeit auf andere Plattformen portabel. Bisher war Uniface bereits auf Unix-, VMS-, DOS- und Windows-Plattformen einsetzbar.

Die OS/2-Version kostet in den USA pro Entwicklerlizenz rund 2500 Dollar. In Deutschland ist das Unternehmen durch die Uniface GmbH, Dreieich, vertreten.