Web

 

... und Middelhoff will AOL-Vorstand verlassen

12.01.2000
Bertelsmann steht nicht zum Verkauf

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bertelsmann-Chef Thomas Middelhoff plant nach eigenen Angaben, seinen Posten im AOL-Vorstand aufzugeben. In einem Interview mit dem US-Fernsehsender CBS erklärte er, damit ziehe er die Konsequenzen aus der Fusion von AOL mit dem Medienkonzern Time Warner (CW Infonet berichtete). "Es geht schließlich nicht, dass ein Konkurrent im Vorstand sitzt," sagte Middelhoff. Den genauen Zeitpunkt seines Rücktritts wollte er nicht bekanntgeben. Trotz der Hochzeit der Multimedia-Giganten plant Bertelsmann laut Middelhoff, weiterhin unabhängig zu bleiben. "Bertelsmann steht nicht zum Verkauf," kommentierte er. Bertelsmann hält derzeit 0,7 Prozent der AOL-Anteile.