IT & Business Excellence

Rechenzentren

Unantastbar

16.01.2012
Das Rechenzentrum ist das Gehirn eines Unternehmens: Dort sind alle wichtigen Informationen gespeichert. 26 Milliarden Euro geben Unternehmen jährlich dafür aus, damit sie laufen und nichts passiert.

Wachsende Daten- und Speichermengen, Cloud Computing, Desktop-Virtualisierung, aber auch die steigende Nutzung des Internets führen zu einem immer höheren Bedarf an Server- und Storage-Einheiten. So rechnet das Londoner Beratungshaus Datacenter Dynamics für 2012 mit einem Investitionsvolumen von 35 Milliarden US-Dollar (26 Millionen Euro) in Rechenzentren weltweit - etwa ein Sechstel mehr als im aktuellen Jahr. Das Wachstum sei, so Datacenter Dynamics, auf die steigende IT-Nachfrage zurückzuführen. Dem werde mit dem Bau neuer oder der Erweiterung bestehender Rechenzentren und verstärktem Outsourcing begegnet.

Energieverbrauch steigt kontinuierlich

Folge der Investitionen in der Vergangenheit war ein deutlich erhöhter Energieverbrauch: Wie Datacenter Dynamics in seinem "Global Industry Census" weiter ausführt, ist der Stromverbrauch von Rechenzentren von 2005 bis 2010 um 56 Prozent gestiegen und entsprach damit zuletzt 1,5 Prozent der weltweit produzierten Energie. Dabei verbraucht die Kühlung der eingesetzten Hardware fast genauso viel Strom wie der Betrieb der IT. "Der Energieverbrauch lässt sich durch Virtualisierung und freie Energieträger wie Grundwasserkühlung reduzieren", erläutert Gerhard Büttner, Geschäftsführer des auf Rechenzentrumsplanung und -beratung spezialisierten Unternehmens Datacenter Infrastructure München GmbH, das Konzept moderner Rechenzentren. Manche Unternehmen verlagern dafür sogar ihren Data-Center-Standort: So betreibt zum Beispiel Google seit September dieses Jahres eine Rechnerfarm in Finnland, die mit Meerwasser gekühlt wird. Auch SAP nutzt in seinen beiden Rechenzentren in St. Leon-Rot die freie Kühlung und ein sogenanntes Kalt-/Warmgangkonzept. "Hierbei werden die kalte Außenluft direkt zu den Servern kanalisiert und die Warmluft getrennt weggeleitet und aus dem Gebäude geführt", erklärt der Leiter der SAP-Rechenzentren Uwe Grimmeisen.

eMagazin SAP AGENDA zum Unternehmen sicher machen als iPad App

Die SAP Agenda - das Trendmagazin der SAP in Zusammenarbeit mit der Computerwoche als kostenlose iPad App. Laden Sie sich die kostenlose iPad App runter.

Inhalt dieses Artikels