Web

 

Unabhängigkeit von IBM verleiht Eclipse neuen Schwung

08.10.2004

Die Eclipse Foundation wertet die Loslösung von IBM als vollen Erfolg: In den ersten sechs Monaten als gemeinnützige Gesellschaft habe man die Mitgliederzahl um 30 Prozent gesteigert. Gleichzeitig seien neun neue Open-Source-Projekte gestartet worden; mehr als 18 Unternehmen hätten die quelloffene Eclipse-Plattform und die IDE (Integrated Development Environment) als Grundlage für ihre kommerziellen Entwickler-Tools eingebunden, teilte die Organisation mit.

Executive Director Mike Milinkovich begrüßte insbesondere die jüngste Initiative von Actuate, ein Entwicklungsprojekt für ein neues Business-Intelligence- und Reporting-Tool (BIRT) ins Leben zu rufen, das auf Eclipse aufsetzen soll (Computerwoche.de berichtete). Das BIRT-Projekt sei ein hervorragendes Beispiel dafür, wie sich das Spektrum der Open-Source-Plattform mit Hilfe von Unternehmen ausbauen lasse. Zu Eclipse falle vielen nur Java IDE ein, erklärte Milinkovich dem Branchendienst "Computerwire". "Wir sind aber wesentlich breiter aufgestellt." (mb)