Web

 

UN sagt "Cybersquattern" den Kampf an

11.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Genfer UN-Organisation WIPO (World Intellectual Property Organization) hat angekündigt, ihre Aktivitäten gegen "Cybersquatting" weiter auszuweiten. Die Bestrebungen gegen den Titelmißbrauch im Internet sollen über den Schutz von Markenbezeichnungen und Namen von Berühmtheiten hinausgehen. Cybersquatter reservieren sich bestimmte Domain-Namen, mit Vorliebe die von bekannten Firmen, oder populäre Ausdrücke, um sie später zu hohen Preisen zu verkaufen. Auf die Anfrage von Vertretern der Europäischen Union und der USA hat sich die Organisation dazu entschieden, eine weltweite Diskussion zu dem Thema ins Leben zu rufen, um zu einem Konsens zu kommen.