Web

 

UN möchte mehr Kontrolle über das Internet

14.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Vereinten Nationen werden in der kommenden Woche einen Report veröffentlichen, der fordert, dass die USA ihre bisherige weit reichende Kontrolle an ein den UN angegliedertes Gremium abtritt. Dies berichtet "Computerwire", dem der Bericht der UN Working Group on Internet Governance (WGIG) vorab vorlag. Demnach soll eine neue Organisation etabliert werden, der das US-Handelsministerium (Department of Commerce) seine bisherigen Internet-Kompetenzen übertragen soll.

Der UN-Generalsekretär Kofi Annan werde die Ergebnisse des Reports offiziell am 18. Juli vorstellen, heißt es weiter. Die Vereinten Nationen gehen damit auf Konfrontationskurs zu den USA. Erst vor weniger als zwei Wochen hatte Michael Gallagher, stellvertrender Handelsminister, erklärt, die USA hätten keinerlei Absicht, ihre bisherige Kontrolle über das Netz aus der Hand zu geben (siehe "US-Regierung hält an Internet-Kontrolle fest").

"Keine einzelne Regierung sollte eine herausragende Rolle in Bezug auf die internationale Verwaltung des Internet spielen", befindet die WGIG und kommt naturgemäß zu dem Schluss, eine wie auch immer geartete Verwaltungseinrichtung solle stattdessen an die Vereinten Nationen angebunden sein. Ausführlicher erläutert werden dann noch vier unterschiedliche Szenarien mit mehr oder weniger starker Integration der bisherigen ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers), deren Details an dieser Stelle zu weit führen würden. (tc)