Web

 

UN-Initiative will Kinderpornografie im Internet bekämpfen

28.02.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Eine von den Vereinten Nationen angestrengte Initiative will Minderjährige vor sexuellem Missbrauch im Internet schützen. Die Kampagne „Unschuld in Gefahr“ zielt darauf ab, die Kinderpornografie und sexuelle Belästigung von minderjährigen Internet-Nutzern einzudämmen und die Jugendlichen auf die Gefahren aufmerksam zu machen. Unterstützt wird das Vorhaben von Unternehmen wie Microsoft, AT&T, America Online und Lycos sowie von Bildungseinrichtungen und Behörden wie der American Library Association, der National Education Association, dem FBI und dem US-Justizministerium. Wie eine kürzlich erstellte Studie der UNESCO herausfand, sehen sich besonders Mädchen sexueller Anmache ausgesetzt. In ihrem Online-Verhalten treten sie oftmals zu naiv und ohne die nötige Vorsicht auf.