Web

 

Umsätze mit Online-Inhalten steigen

25.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Laut einer Untersuchung der US-amerikanischen Marktforscher von Jupiter Research zeigen sich Internet-Nutzer zunehmend bereit, für Online-Inhalte zu bezahlen. Nach Einnahmen der Anbieter von 1,6 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr sollen die Umsätze 2003 um 30 Prozent auf rund zwei Milliarden Dollar steigen. In den darauffolgenden Jahren gehen die Analysten von durchschnittlichen Steigerungsraten von 20 Prozent aus. Die Verbraucher öffnen allmählich ihre Geldbörsen, um für nützliche Informationen aus dem Internet zu bezahlen, erläutert David Card, Director bei Jupiter Research. Allerdings müssten sich die Internet-Companies darauf einstellen, auch künftig den Löwenanteil ihrer Umsätze mit Werbung zu verdienen. Er gehe davon aus, dass bis 2005 rund 60 bis 70 Prozent der Online-Einnahmen aus Marketing-Budgets fließen werden. Nach Werbeumsätzen in

Höhe von 6,2 Milliarden Dollar für das laufende Jahr rechne er bis 2007 mit einem Wachstum auf rund 14 Milliarden Dollar. (ba)