Web

 

Übernimmt T-Online AOL?

13.11.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die "Süddeutsche Zeitung" berichtet in ihrer heutigen Ausgabe, der Time-Warner-Konzern denke darüber nach, große Teile seines Online-Dienstes AOL zu verkaufen. An einer Übernahme interessiert sei die T-Online AG, Darmstadt. In der SZ heißt es wörtlich: "Ein Modell sieht vor, dass die Deutschen 70 Prozent der Aktien von AOL übernehmen und 30 Prozent bei Time Warner bleiben". Vermittler zwischen den Amerikanern und der Telekom-Tochter sei Thomas Middelhoff, der ehemalige Vorstandsvorsitzende von Bertelsmann, der heute Partner bei der Kapitalgesellschaft Investcorp. in London ist. Es soll bereits zu einem Treffen zwischen Time-Warner-Chef Richard Parsons und dem Vorstandsvorsitzenden von T-Online, Thomas Holtrop, gekommen sein. Beide hätten sich einander angenähert, als Kaufpreis soll eine Summe von mehr als einer Milliarde Dollar im Gespräch sein. Der Online-Dienst hatte Time Warner auf dem Höhepunkt der Dotcom-Euphorie für 112 Milliarden Dollar übernommen. Seit einiger Zeit verliert AOL Kunden, gegenwärtig nutzen aber immer noch 25 Millionen Menschen den weltweit größten Online-Dienst. (hv)