Geringe Wertschöpfung im Kommunikationssektor

UdSSR: Nachholbedarf bei Netzwerken

07.07.1989

MOSKAU (vwd) - Die Sowjetunion steht bei der elektronischen Datenübertragung und dem Aufbau von Netzwerken mit schnellen Datenverbindungen am Anfang. Der Wertschöpfungsbeitrag des Kommunikationssektors zum Bruttonationalprodukt machte in der UdSSR nach sowjetischen Angaben 1988 weniger als ein Prozent aus (USA: acht Prozent).

Der Entwicklungsrückstand der elektronischen Datenübertragung ist nicht zuletzt eine Folge des in der Staats- und Wirtschaftsführung lange gehegten Mißtrauens, gegenüber dezentralisierten Systemen der Informationsverarbeitung. Zuverlässige Zahlen zu Standorten und zum Informationsangebot von Datenbanken in der UdSSR fehlen bisher. Der Abteilungsleiter am Allunions-Institut für fachübergreifende Informatik (Moskau), A. Antopolskij, schätzt die derzeitige Zahl der Datenbanken auf etwa l0 000.

Technische Ausstattung, Datenzugriffs- und -übertragungsmöglichkeiten sollen völlig unzureichend sein. Die meisten dieser Datenbanken durften wenig mit echten Auskunftssystemen für Forschung, Entwicklung und Wirtschaft zu tun haben.