Open-Source- und Linux-Rückblick für KW 21

Ubuntu führend als OpenStack-Distribution

Jürgen Donauer war als Systemadministrator zunächst für Informix und später IBM tätig. Dann verschlug es ihn in das Rechenzentrum von Media-Saturn. Dort kümmerte er sich mitunter um die Webserver, Datenbankanbindungen und den Online-Shop. Anschließend war er als Redakteur im Bereich Linux für TecChannel tätig. Derzeit arbeitet Jürgen Donauer als freier Autor für TECCHANNEL und COMPUTERWOCHE sowie als Privatdozent.
Laut Mark Shuttleworth ist Ubuntu die führende Distribution, wenn es um das Thema OpenStack geht.

Die COMPUTERWOCHE zeigt die wichtigsten Informationen zu Open-Source Linux in Kalenderwoche 21. AB sofort steht die Ubuntu Cloud Documentation 14.04 LTS zur Verfügung.

Ab sofort steht ein zweiter Release-Kandidat für Android X86 4.4 zur Verfügung. Clonezilla Live 2.2.3-10.

Ubuntu und OpenStack

Canonicals Mark Shuttleworth hat auf dem ODS (OpenStack Developer Summit) in seiner Keynote davongesprochen, dass Ubuntu die führende Distribution in Sachen OpenStack-Implementierung ist. Laut seinen Angaben verwenden 55 Prozent aller produktiven OpenStack-Systeme Ubuntu. Das sei fast fünf Mal mehr als Red Hat vorweisen könnte.

Allerdings fokussiere man sich auch darauf, dass Juju und MAAS Unterstützung für Windows und CentOS erhalten. Verbesserte Orchestrierung von Windows- und Linux-Apps sei durch die Mitwirkung von Cloud Solutions möglich.

Ubuntu Cloud Documentation 14.04 LTS

Canonical hat eine Ubuntu Cloud Documentation für 14.04 LTS zur Verfügung gestellt. Lauteigenen Angabenbeschreibt man darin Best Practices, wie man eine produktive OpenStack-Installation mithilfe derzeitiger Canonical-Technologien aufsetzt. Dazu gehört auch Bare-Metal-Provisioning mit MAAS (Metal as a Service), Service-Orchestrierung mit Juju und System-Management mit Landscape.

DasFactsheet (PDF)ist 48 Seite lang und kostenlos verfügbar.

Android X86 4.4 RC2

Das Android-X86-Projekt hat eine neue RC-Version von Android 4.4 ausgegeben. Unter anderem haben die Entwickler auf Kernel 3.10.40 aktualisiert. Weiterhin kann das Betriebssystem automatische Dateisysteme NTFS, exfat und ext4 auf externem Storage einbinden.

Die Unterstützung für diverse Sensoren wurde verbessert. Außerdem haben die Entwickler den Launcher und den Dateimanager von CyanogenMod hinzugefügt.

Interessierte können sich ein entsprechendes ISO-Abbild von derProjektseite herunterladen.

Hardware-Deal: HP und UbuntuKylin

Hewelett-Packard und das Ubuntu für den chinesischen Markt, Kylin, arbeiten künftig Hand in Hand. HP verkauft bereits Notebooks mit Ubuntu in vielen Einzelhandels-Geschäften.

Canonical zeigt sich über den neuen Deal mit HPbegeistert. Man weist auch darauf hin, dass UbuntKylin 14.04 LTS ein voller Erfolg gewesen sei. In sehr kurzer Zeit konnte man über eine Million Downloads verbuchen.

Kostenlos klonen mit Clonezilla

Clonezilla ist eine spezialisierte Linux-Distribution für das Klonen von Systemen oder Partitionen. Die neueste Version ist 2.2.3-10. Clonezilla ist eines der Tools, das sich in die digitale Werkzeugkiste eines jeden Administrators gehört.

Das darunterliegende Betriebssystem wurde auf Debian GNU/Linux Sid mit Stand 18. Mai 2014 aktualisiert. Als Herzstück dient Linux-Kernel 3.14.4-1.

Neu hinzugekommen ist das Paket diskscan. Darüber hinaus haben die Entwickler diverse Fehler ausgebessert. Sie finden weitere Informationen in deroffiziellen Ankündigung. ImDownload-Bereichder Website finden Sie entsprechende ISO-Abbilder.