Linux- und Open-Source-Rückblick für KW 16

Ubuntu 14.04 LTS "Trusty Tahr" ist da

Jürgen Donauer war als Systemadministrator zunächst für Informix und später IBM tätig. Dann verschlug es ihn in das Rechenzentrum von Media-Saturn. Dort kümmerte er sich mitunter um die Webserver, Datenbankanbindungen und den Online-Shop. Anschließend war er als Redakteur im Bereich Linux für TecChannel tätig. Derzeit arbeitet Jürgen Donauer als freier Autor für TECCHANNEL und COMPUTERWOCHE sowie als Privatdozent.
Canonical hat eine neue Ubuntu-Version mit Langzeitunterstützung ausgegeben. Fünf Jahre lang erhält Ubuntu 14.04 LTS "Trusty Tahr" Support.

Die COMPUTERWOCHE zeigt die wichtigsten Informationen zu Linux und Open-Source in Kalenderwoche 16. Canonical hat außerdem weitere Fortschritte bei Ubuntu Touch angekündigt. Ebenso ist KDE 4.13 diese Woche erschienen und kommt gleich auf Kubuntu 14.04 LTS "Trusty Tahr" zum Einsatz.

Ubuntu 14.04 LTS "Trusty Tahr" und Derivate

Ab sofort ist eine neue LTS-Version (Long Term Support / Langzeitunterstützung) von Ubuntu verfügbar: Ubuntu 14.04 LTS "Trusty Tahr". Ubuntu Desktop und Server, sowie Ubuntu Cloud Server und Kubuntu erhalten fünf Jahre lang Unterstützung. Abkömmlinge wie zum Beispiel Lubuntu, Xubuntu und Ubuntu GNOME werden drei Jahre lang mit Updates versorgt.

Ubuntu 14.04 LTS "Trusty Tahr" bringt als Herzstück Linux-Kernel 3.13 mit sich. Hier gibt es unter andrem Verbesserungen bei den Dateisystemen Btrfs, ext4 und XFS. Weiterhin wurden Verbesserungen in Sachen Virtualisierung bezüglich Xen, KVM und VMware eingepflegt. Linux-Kernel 3.13 bringt außerdem Untertstützung für ARM-Multiplattform mit sich. Somit können Sie ein einzelnes ARM-Kernel-Image bauen und das auf mehreren ARM-Plattformen einsetzen. Weiterhin gibt es volle Unterstützung für ARM64.

Die Desktop-Oberfläche Unity kann nun mit High-DPI-Bildschirmen umgehen. Die populäre Office-Software-Sammlung LibreOffice ist als Version 4.2.3 vorhanden. Die enthaltenen NVIDIA-Treiber lassen nun ein Umschalten von der Intel- auf die diskrete Grafikkarte zu, sollten Sie ein Gerät mit NVIDIA-Optimus-Technologie haben.

In Sachen MySQL setzt Ubuntu weiterhin offiziell auf die Unterstützung von MySQL 5.5. Viele anderen Distributionen haben auf das kompatible MariaDB gewechselt. Diese Datenbank-Server-Software steht via Repositories zur Verfügung. Auch MySQL 5.6 ist dort enthalten.

Als Webserver bringt Ubuntu 14.04 LTS "Trusty Tahr" Apache 2.4 mit sich. PHP ist in Version 5.5 vorhanden. Sie finden weitere Informationen zu Ubuntu 14.04 LTS "Trusty Thar", Ubuntu Touch und den Derivaten in den Veröffentlichungs-Hinweisen. Dort gibt es auch Download-Links.

Ubuntu Touch

Gleichzeitig hat man weitere Fortschritte bei Ubuntu Touch angekündigt. Allerdings gibt es noch immer keine offiziell unterstützte Version. Wer Ubuntu Touch ausprobieren möchte, kann sich Builds für diese Geräte holen: Nexus 4 (mako), Nexus 7 (2013 / flo), Nexus 10 (manta). Die Unterstützung für Galaxy Nexus Phone (maguro) und Nexus 7 (2012 / grouper) wurde eingestellt. Zu Ubuntu Touch finden Siehier weitere Hinweise.

KDE 4.13

Die KDE-Entwickler haben Version 4.13 ausgegeben. Es ist eine Version mit Langzeitunterstützung. Die Entwickler konzentrieren sich derzeit auf die Umstellung auf Framework 5.

Hier gibt es eigentlich nur eine wirklich große Neuerung und die liegt bei der semantischen Desktop-Suche. Die Entwickler sprechen in deroffiziellen Ankündigung von wesentlichen Verbesserungen bei der Performance. Anwendungen wie KDEs PIM Kontact, der Dateimanager Dolphin und Plasma Workspaces profitieren bereits davon.

Wer KDE 4.13 ausprobieren möchte, kann Kubuntu 14.04 LTS "Trusty Tahr" herunterladen. Die gerade erschienene KDE-Variante aus dem Ubuntu-Universum setzt auf KDE 4.13.