Web

 

TXT E-Solutions meldet zwölf Prozent Wachstum

05.04.2006
Der italienische Anbieter von Demand- und Supply-Chain-Management-Software legte vor allem im Ausland zu.

Nach seinem vorläufigen Konzernabschluss vom 31. Dezember 2005 hat der auf Supply-Chain- und Content-Management-Software spezialisierte Softwareanbieter TXT E-Solutions im vergangenen Geschäftsjahr einen konsolidierten Umsatz von 54,8 Millionen Euro erzielt. Das entspricht einem Anstieg um zwölf Prozent gegenüber dem Jahr 2004, so das in Mailand heimische Unternehmen, das außerhalb Italiens in Halle und Chemnitz sowie London, Paris, Lyon und Barcelona ansässig ist.

Die ausländischen Niederlassungen trugen überproportional zum TXT-Geschäft bei: Ihre Gesamtumsätze stiegen laut dem bereits vom Vorstand angenommenen Abschluss um 60 Prozent - von 6,1 Millionen auf 9,7 Millionen Euro. Sogar um 73 Prozent seien die im Ausland erzielten Umsätze gewachsen, so der vorläufige Jahresbericht; mit 16,4 Millionen Euro lägen sie derzeit bei etwa 30 Prozent der Gesamteinnahmen.

Sein Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) beziffert TXT E-Solutions auf 6,4 Millionen Euro. Trotz einer deutlichen Steigerung der Bruttomargen in den Geschäftsbereichen liege der EBITDA-Wert für 2005 nur geringfügig über dem des Jahres 2004. Als Ursache dafür nennt das Unternehmen "umfangreiche Investitionen in den Bereichen Forschung und Entwicklung sowie Marketing". Das Ergebnis vor Steuern (EBT) sei hingegen um 134 Prozent auf 2,6 Millionen Euro gestiegen. Geschmälert werde es jedoch durch 1,7 Millionen Euro Steuern inklusive einer latenten Steuerverpflichtung von 0,3 Millionen Euro. Damit belaufe sich der Nettogewinn auf etwa 0,9 Millionen Euro.

Der vorläufige Jahresabschluss soll auf der Hauptversammlung am 27. April den Anteilseignern vorgelegt werden. Wie TXT E-Solutions weiter mitteilt, hat der Vorstand beschlossen, eine Dividende von 40 Cent pro Aktie auszuschütten. Auch über diesen Vorschlag müssen die Aktionäre jedoch noch abstimmen. (qua)