DNS-Einträge manipuliert

Twitter wurde gehackt

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Heute früh unserer Zeit war Twitter längere Zeit unerreichbar. Hacker einer "Iranian Cyber Army" hatten offenbar DNS-Einträge manipuliert.
Die gehackte Twitter-Startseite (Screenshot: mashable.com)
Die gehackte Twitter-Startseite (Screenshot: mashable.com)

Dadurch wurden Twitter-Nutzer und Client-Programme, die eigentlich www.twitter.com ansteuern wollten, auf eine andere Seite mit dem Hinweis umgeleitet, Twitter sei von der "Iranian Cyber Army" gehackt worden.

Wie genau es dazu kommen konnte, dazu schweigt sich Twitter in seinem Status-Blog derzeit noch aus. Für eine so populäre Website wie die des Microblogging-Dienstes ist ein derartiger Vorfall natürlich ausgesprochen ärgerlich und peinlich - selbst wenn die Angreifer offenbar nicht Twitters Server selbst kapern konnten, sondern nur die seines DNS-Dienstleiters.