Berliner Start-up

Twitter will Musik mit Soundcloud entdecken lassen

15.03.2013
Twitter plant laut US-Medienberichten eine App, mit der Nutzer neue Songs entdecken und miteinander teilen können.
Soundcloud hat eine lebhafte Community von Menschen, die Musik machen und mit anderen teilen möchten.
Soundcloud hat eine lebhafte Community von Menschen, die Musik machen und mit anderen teilen möchten.

Dabei wolle Twitter mit dem Berliner Start-up SoundCloud zusammenarbeiten. Die App mit dem Namen "Twitter Music" könne Ende des Monats zunächst für Apple -Geräte wie iPhone und iPad erscheinen, berichtete das Portal "CNET". SoundCloud solle dabei für das Abspielen der Musikstücke aus dem Netz zuständig sein, meldet auch die Finanznachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Personen.

Laut "CNET" soll die App dem Anwender Musik auf Grundlage verschiedener Parameter vorschlagen. Unter anderem werde das Angebot berücksichtigen, wem man bei Twitter folge. So könnten Nutzer sich zum Beispiel Songs anhören, den andere mit dem Schlagwort "#NowPlaying" teilen. Außerdem soll es Rubriken für derzeit populäre Musik und neue Künstler geben.

Auch das weltgrößte Online-Netzwerk Facebook stellte jüngst Musik stärker in den Vordergrund mit einer eigenen Rubrik im Newsfeed. Musikkonzerne könnten auf die Dienste zurückgreifen, um ihre Künstler den Nutzern näherzubringen.

Twitter arbeitet gerade daran, seine Angebote über die einfachen 140-Zeichen-Nachrichten hinaus auszuweiten. So wurde im Januar die App Vine gestartet, mit der sich kurze Videos aufnehmen und teilen lassen. Die Technologie dazu kam von einem von Twitter gekauften Start-up. Für das geplante Musikangebot übernahm der Kurzmitteilungsdienst ebenfalls eine junge Firma mit dem Namen We Are Hunted. (dpa/tc)

Newsletter 'Mobile & Apps' bestellen!