Omid Kordestani

Twitter holt früheren Google-Manager als Chairman

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Für viele Googler war Omid Kordestani einst "die Seele von Google" - jetzt holt Twitter ihn als Executive Chairman an Board.

Der iranischstämmige und schwerreiche Kordestani, der vor Google (dorthin ging er 1999) unter anderem lange für Netscape gearbeitet hatte, war seit 2014 Chief Business Officer von Google gewesen und hatte diesen Posten im Zuge des Umbaus im August verloren. Bei der Ankündigung der Alphabet-Holding hatte es geheißen, Kordestani werde Alphabet und Google als Berater zur Seite stehen.

Jetzt teilte Twitter per Tweet mit, dass Kordestani (mit immerhin schon neun Tweets!) neuer Executive Chairman des Kurznachrichtendienstes wird - einen Tag, nachdem die Firma unter dem neuen CEO und Mitgründer Jack Dorsey die Entlassung von wohl mehr als 300 Mitarbeitern angekündigt hatte, um sich nach neun Jahren zu verschlanken und wieder fokussierter und beweglicher zu werden. Spätestens seit dem Börsengang 2013 steht Twitter unter immer größerem Druck, seine Benutzerzahlen zu steigern.