Web

 

Turbo Linux erhält Finanzspritze von den ganz Großen

17.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das früher unter dem Namen Pacific Hitech bekannte Unternehmen Turbo Linux hat amerikanischen Zeitungsberichten zufolge bis zu 57 Millionen Dollar von 20 der größten Computerfirmen erhalten. Zu den Investoren gehören Dell, Compaq, Novell, Fujitsu, NEC, Toshiba, Seagate Technology, Santa Cruz Operation (SCO), Citrix Systems, Legend Computer, Bea Systems und Intel, das bereits vorher zur Finanzierung der Company beigetragen hat. Wofür die Investition verwendet werden soll, wollte Turbo Linux nicht verraten. Die Spekulationen gehen nun in Richtung Börsengang, obwohl das Unternehmen bislang keine diesbezüglichen Pläne verkündet hat. Turbo Linux stellt eine proprietäre Clustering-Software für Linux-Web-Server her.