Web

 

Tulip verklagt Dell wegen Motherboards

28.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der praktisch in der Bedeutungslosigkeit verschwundene niederländische PC-Hersteller Tulip hat den US-Direktanbieter Dell auf 17 Milliarden Dollar (!) Schadenersatz verklagt. Der US-Marktführer soll seit 1997 mit seinen Motherboards gegen Patente der Niederländer verstoßen und damit das Geschäft von Tulip "irreparabel geschädigt" haben. Tulip hatte vor zwei Wochen eine Gewinnwarnung ausgesprochen, in der Folge gab der Kurs des Unternehmens um mehr als 20 Prozent nach. Im Laufe des vergangenen Jahres hat das Papier insgesamt 80 Prozent an Wert eingebüßt. Dell hat bisher keine Stellungnahme zu der Klage abgegeben, die vor einem US-Bundesgericht in Delaware anhängig ist.