T-System erhält Großauftrag

TUI Travel führt Microsoft OCS ein

Karin Quack arbeitet als freie Autorin und Editorial Consultant vor allem zu IT-strategische und Innovations-Themen. Zuvor war sie viele Jahre lang in leitender redaktioneller Position bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Dazu lässt sich das Touristikunternehmen ein europaweit einheitliches IP-Netz aufbauen.
Deutsche TUI-Zentrale in Hannover
Deutsche TUI-Zentrale in Hannover
Foto: TUI

Über einen Großauftrag kann sich T-Systems freuen. Der IT-Dienstleister soll das neue Telekommunikationsnetz für TUI Travel spannen und betreiben. Das IP-basierende Netz für sieben europäische Länder bildet die Basis für die geplante Einführung des Microsoft Office Communication Server (OCS).

"Wir führen unser internationales Geschäft stärker zusammen", erläutert TUI-Travel-CIO Jim Mann, "damit können wir unsere Geschäftsprozesse und den Kundenservice weiter verbessern sowie Kosten in der gesamten Gruppe sparen." Mittel zum Zweck ist das neue intergrierte Netz sein, mit dem der Konzern Synergien schaffen will.

Der Touristikriese mit Hauptsitz in London hat die Großkundensparte der Deutschen Telekom für die kommenden fünf Jahre beauftragt, Telefon-, Daten- und Mobilfunkleistungen für das klassische Reisegeschäft bereit zu stellen. Eigenen Angaben zufolge wird T-Systems zunächst die bestehenden Netze auf einer homogenen Plattform zusammenführen und die Zahl der Zulieferer verringern.

Gleichzeitig will die Telekom-Tochter auf Microsoft-OCS-Basis eine länderübergreifend einheitliche Kommunikationsform einführen. Rund 25.000 TUI-Mitarbeiter in Großbritannien, Irland, Deutschland, Frankreich, Belgien, Niederlande und der Schweiz sollen dadurch besser zusammenarbeiten können.