Web

 

TUI streicht Jobs bei IT-Tochter

26.06.2006
Der TUI-Konzern nimmt im Zuge seines umfassenden Kostensenkungsprogramms nun auch die IT-Tochter InfoTec ins Visier.

Ein Sprecher bestätigte am Montag in Hannover, dass auch die IT-Sparte ihren Teil beitragen müsse. Einzelheiten könne er jedoch nicht nennen, da die Gespräche mit dem Betriebsrat noch liefen. Wie viele Arbeitsplätze betroffen seien, stehe noch nicht fest. Nach Informationen der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" soll jeder fünfte der knapp 500 Jobs abgebaut und zum Teil nach Indien verlagert werden. Damit sollen zehn Millionen Euro eingespart werden.

Der Konzern beschäftigt bei seiner Informations- und Telekommunikationstochter TUI InfoTec rund 470 Angestellte. Hinzu kommen etwa 100 externe Mitarbeiter, hauptsächlich Programmierer. Vor allem diese Arbeit könnte künftig in Indien geleistet werden. Bereits heute arbeiten dort 35 Beschäftigte für TUI InfoTec. Der konzerneigene IT-Dienstleister entwickelt Datenverarbeitungsprogramme für die Touristik.

Nach dem Zeitungsbericht orientiert sich die TUI mit ihren Plänen an der britischen Touristik-Tochter Thomson Travel, die die Datenverarbeitung weitgehend nach Indien verlagert hat. Allerdings seien die dort gemachten Erfahrungen zwiespältig, hieß es. Die Qualität entspreche nicht immer den Erwartungen.

TUI-Chef Michael Frenzel will konzernweit bis 2008 insgesamt 210 Millionen Euro sparen. Erst vor zehn Tagen hatte TUI mitgeteilt, im Heimatmarkt Deutschland werde jede fünfte von 2000 Stellen im Veranstalter- und Reisebürogeschäft wegfallen. Damit sollen rund 50 Millionen Euro Personalkosten eingespart werden. (dpa/tc)