Ceyoniq nscale besteht Prüfung

TüViT verleiht Gütesiegel für ECM-Software

Sascha Alexander ist Manager Marketing & Kommunikation bei der QUNIS GmbH, Neubeuern, die auf Beratung und Projekte in der Business Intelligence, Big Data und Advanced Analytics spezialisiert ist. Zuvor war der Autor als Director Communications bei den Marktforschungs- und Beratungsunternehmen BARC und PAC tätig. Als ehemaliger Redakteur der COMPUTERWOCHE sowie Gründer und Chefredakteur des Portals und Magazins für Finanzvorstände CFOWORLD verbindet ihn zudem eine lange gemeinsame Zeit mit IDG.
Seine Themenschwerpunkte sind: Business Intelligence, Data Warehousing, Datenmanagement, Big Data, Advanced Analytics und BI Organisation.
Das Zertifikat "ECMready" soll Anwendern bei der Produktauswahl helfen. Nun hat sich der ECM-Anbieter Ceyoniq mit seinem Produkt "nscale 6" qualifiziert.

Das ECM-Gütesiegel ist eine gemeinsame Initiative des ECM-Dienstleisters Pentadoc und der TÜVit und wurde zur letzten CeBIT vorgestellt, um für mehr Transparenz im Markt zu sorgen. Die Definition der Prüfkriterien und das Auditing von ECM-Produkten übernimmt dabei die Pentadoc-Abteilung für Marktforschung und Benchmarks Pentadoc Radar. Die Unternehmensgruppe TÜV Nord des TÜViT nimmt unabhängig davon die Zertifizierung der Hersteller vor. Da ECM-Produkte verschiedene Fach- beziehungsweise Anwendungsbereiche adressieren, soll es künftig auch verschiedene Testverfahren für die Bereich Manage, Input Management, Distributed Output Managament, Outsourcing, Livecycle Management, Enterprise Search und Trained Professionals geben.

Im Rahmen der Teststellung zu ECMready: Manage hat sich nun der Anbieter Ceyoniq mit seinem Produkt "nscale" in der Version 6 den Prüfern gestellt. Es wurde dabei kontrolliert, ob der Hersteller entsprechende Funktionen für Dokumenten-Management, Workflow/Business Process Management (BPM), Records-Management, Collaboration und Web Content Management abdecken kann. Um das Zertifikat führen zu dürfen, muss das getestete Produkt alle fünf Funktionsbereiche abdecken, wobei mindestens zwei Bereiche im Standardprodukt enthalten sein müssen. Die fehlenden Komponenten können auch von Drittanbietern stammen, müssen sich dann aber gut in die ECM-Software integrieren lassen.

Integration in Microsoft SharePoint und Typo 3

Im Test zeigte sich, dass die ECM-Software nscale 6, das Dokumenten-Management, Workflow/BPM und Records-Management abdeckt. Für Collaboration wurde eine vollständige Integration von Microsoft Sharepoint mit Anbindung an ein zentrales Repository gezeigt. Als weitere Möglichkeit wird mit dem Java Specification Request (JSR168) der Industrie-Standard für die Portalintegration über Portlets ermöglicht. Für das Web Content Management wurde das Verwalten, Publizieren, Darstellen und Suchen von Content sowie Digital Assets mit der Integration von TYPO3 (Version 4.2) im Praxisbetrieb demonstriert. Ceyoniq ist nach Optimal Systems der zweite deutsche Anbieter, der den Test gemacht und bestanden hat. Laut Pentadoc laufen die Vorbereitungen für zwei weitere Prüfungen, die bis Anfang 2009 abgeschlossen sein sollen.