Sperren erleichtert

Türkei verschärft erneut die Kontrolle des Internets

10.09.2014
Die Türkei hat die Kontrolle von Internetnutzern weiter verschärft.

Die staatliche Telekommunikationsbehörde TIB darf künftig Internetseiten ohne Gerichtsbeschluss sperren lassen, wenn sie die "nationale Sicherheit" oder die "öffentliche Ordnung" gefährdet sieht. Einer entsprechenden Gesetzesänderung stimmte das türkische Parlament in der Nacht zu Mittwoch zu, wie die Nachrichtenagentur Anadolu meldete.

Recep Tayyip Erdogan wollte schon als Ministerpräsident 'Twitter und solche Sachen mit der Wurzel ausreißen'...
Recep Tayyip Erdogan wollte schon als Ministerpräsident 'Twitter und solche Sachen mit der Wurzel ausreißen'...
Foto: Randam via Wikimedia Commons

Außerdem darf die Telekom-Aufsicht laut der Zeitung "Today's Zaman" künftig Daten über das Verhalten von Internetnutzern uneingeschränkt aufzeichnen. Die Regierung hatte das Internetgesetz zuletzt im Februar verschärft. Seitdem müssen Internetanbieter Nutzerdaten zwei Jahre lang aufbewahren und sie bei Bedarf von Fall zu Fall an staatliche Behörden weitergeben. Aktivisten kritisierten das Gesetz. (dpa/tc)