Trotz Gewinn unter Druck

28.11.1997

Gewinnerwartung knapp verfehlt: Obwohl Hewlett-Packard (HP) für das am 31. Oktober beendete vierte Quartal einen nachhaltigen Umsatzanstieg von 16 Prozent auf 11,79 Milliarden Dollar auswies und auch der Gewinn je Aktie um 24 Prozent auf 75 Cent kletterte, geriet die HP-Aktie unter Druck. Hintergrund: Der Konsens der Gewinnschätzungen lag bei 77 Cent je Anteilsschein. Binnen einer Woche rutschte der HP-Kurs auf 60 Dollar ab. Andererseits wurden die ohnehin optimistischen Umsatzziele übertroffen. Die Schätzungen für das Geschäftsjahr 1997/98 gehen von einem Gewinn je Aktie von 3,50 Dollar aus, was wiederum ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 17 ergibt. Gemessen am Gewinnwachstum des Unternehmens, seiner Marktstellung und der im Falle von HP gegebenen "Sicherheit" der Prognosen ist das eine niedrige Bewertung.