Trojaner tarnt sich als Microsoft-Patch

24.10.2006
Der neue Schädling soll sich schnell verbreiten.

Das Sicherheitsunternehmen Avira warnt vor einem neuen Trojaner namens "TR/Dldr.Stration.C", der seit kurzem massenweise via E-Mail verschickt wird. Sobald der Schädling gestartet wird, lädt er den bereits bekannten Wurm "Stration.C" herunter und aktiviert ihn. Dieser verfügt laut Avira über eigene E-Mail-Engine, verändert die Registry, stiehlt Informationen und ermöglicht unbefugte Zugriffe auf den Computer.

Besonders tückisch: Die mit einem Dateianhang versehenen, verseuchten E-Mails tarnen sich als Administrationsnachricht. Erkennen lassen sie sich laut Avira an den Betreffzeilen "Error", "Good day", "hello", "Mail Delivery System", "Mail Transaction failed", "picture", "Mail Server Report", "Status" oder "test ‘Mail Server Report’". Die Dateinamen der Anhänge wiederum sollen denen von Microsofts Patch-Programmen stark ähneln. Von dem Trojaner betroffen sind die Windows-Betriebssysteme 95, 98, 98 SE, NT, ME sowie 2000, XP und 2003.

Zwar stuft der Security-Anbieter das Schadenspotenzial des Trojaners bislang als "low to medium" ein, allerdings soll sich der Schädling äußerst schnell verbreiten. So sollen dem Unternehmen bereits wenige Stunden nach dem Ausbruch mehr als 4.000 Exemplare in seine speziell dafür ausgelegten Überwachungsnetze, so genannte Traps, gegangen sein. (kf)