Erfolgreich mit dem New Style of Business: Präsentiert von HPE und Intel

Software Defined Storage

Trendthemen spielen kaum eine Rolle

03.10.2015
Nach den Ergebnissen einer Studie des Storage-Spezialisten DataCore sind es nicht die Trendthemen wie Big Data, Object Storage oder OpenStack, die Unternehmen zum Einsatz von Software Defined Storage (SDS) veranlassen. Im Vordergrund stehen vielmehr die Verlängerung der Lebensdauer der Speicher-Hardware und die Zukunftssicherheit der IT-Infrastruktur.

Fast drei Viertel der befragten Unternehmen (72 Prozent) investieren im Jahr 2015 in Software Defined Storage und Speichervirtualisierung. Für die Investition in SDS nennen die Unternehmen laut der DataCore-Studie "State of Software-defined Storage (SDS) 2015" als wichtigste Beweggründe die Verlängerung der Lebensdauer der vorhandenen Hardware sowie die Verbesserung der Zukunftsfähigkeit ihrer IT-Infrastruktur ((52 Prozent). Im Betrieb soll SDS das Management unterschiedlicher Speicherklassen vereinfachen und komplexe Prozesse automatisieren. Fast die Hälfte der Befragte legt dabei Wert auf Herstellerunabhängigkeit, um die Hardware-Kosten über konkurrierende Anbieter zu senken.

Als überraschend werteten die Marktforscher, dass sich Flash-Technologien zwar ausbreiten, aber in 28 Prozent der Unternehmen noch überhaupt nicht zum Einsatz kommen und in 16 Prozent die Erwartungen an die Verbesserung der Applikationsperformance nicht erfüllen. 21 Prozent berichten, dass hyper-konvergente Systeme nicht die erforderliche Performance liefern oder sich nicht gut in die Infrastruktur integrieren.

"Software-Defined Storage und Software-basierte Speichervirtualisierung bieten genau die Services, die der Markt gerade fordert: ständige Verfügbarkeit, schnellere Performance und höhere Effizienz" kommentiert George Teixeira, President und CEO von DataCore die Ergebnisse der Studie. "Die Daten zeigen, dass sich Unternehmen von Hardware-gebundenen Speicherfunktionalitäten umorientieren hin zu echten Einsparungen bei Anschaffungs- und Betriebskosten."

Die aktuelle Studie ist die fünfte Auflage einer jährlich von DataCore durchgeführten Befragung. Weltweit haben in diesem Jahr 477 Unternehmen unterschiedlicher Größen und Branchen teilgenommen, die SDS einsetzen oder den Einsatz in Erwägung ziehen.