Externe Festplatte

Trekstor Datastation pocket light 3.0 500 GB im Test

Verena Ottmann ist seit 16 Jahren bei PC-WELT für Hardware-Themen zuständig. Mit Ratgebern, Tests und Tipps informiert sie im Heft und auf den Online-Plattformen über Wissenswertes rund um Digitalkameras und externe Festplatten. Außerdem kümmert sich Verena Ottmann als Heftkoordinatorin um die Planung und Realisierung der AndroidWelt. Privat interessiert sie sich für alles, was man auf dem Fernseher oder der Stereoanlage ausgeben kann.
Die Trekstor Datastation Pocket Light 3.0 sieht in ihrem gebürsteten Aluminiumgehäuse sehr edel aus. Lesen Sie im ausführlichen Test, ob auch ihre inneren Werte überzeugen konnten.
Foto: Trekstor

Kompakt, flach, schick - so mutet die Trekstor Datastation Pocket Light 3.0 auf den ersten Blick an.

Zudem nutzt sie mit USB 3.0 den derzeit schnellsten USB-Standard. Und: Sie ist mit schwarzem oder schwarz-silberfarbenem Aluminiumgehäuse erhältlich.

Ausstattung: Gemütliche Geschwindigkeit und nützliche Tools

Im Inneren der Trekstor Datastation Pocket Light 3.0 steckt die Seagate-Festplatte ST500LM012 HN-M500MBB. Dieses SATA-300-Laufwerk arbeitet lediglich mit 5400 Umdrehungen pro Minute und hat die Software Audials One 9 Light zum Herunterladen von Inhalten aus dem Internet sowie das Diagnose-Tool Simplicheck bereits aufgespielt.

AUSSTATTUNG

Trekstor Datastation pocket light 3.0 500 GB (Note: 4,67)

Anschlüsse: USB 3.0 / E-SATA

USB 3.0 / nein

mitgelieferte Kabel

USB 3.0

mitgelieferte Software

Audials One 9 Light, Simplicheck (Free system check tool)

Extras

nicht vorhanden