Web

 

Transtec schleppt sich in die Gewinnzone

11.04.2006
Im laufenden Jahr wollen die Tübinger profitabel wachsen.

Im Geschäftsjahr 2005 hat der Tübinger Hardwarehersteller Transtec einen operativen Gewinn von 330.000 Euro erzielt. Das Vorjahr war mit einem Minus von 8,74 Millionen Euro abgeschlossen worden. Der Jahresüberschuss belief sich auf 16.000 Euro nach einem Verlust von 9,06 Millionen Euro im Vorjahr. Die Umsätze gingen leicht von 62,7 Millionen auf 61,5 Millionen Euro zurück. Das Auslandsgeschäft entwickelte sich laut Unternehmensangaben stabil und summierte sich auf 54 Prozent der Gesamteinnahmen.

Im vergangenen Jahr hat sich Transtec aus wenig lukrativen Großaufträgen zurückgezogen und umstrukturiert. Mit schlüsselfertigen Cluster- und Serverlösungen möchte der Hersteller künftig wachsen. Vor allem bei mittelständischen Kunden soll sich Transtec als erste "B-Marke" hinter den Branchenriesen etablieren. Eigenentwickelte Systeme, die am Hauptsitz Tübingen hergestellt werden, stehen dabei im Mittelpunkt. Für das laufende Jahr hat sich Transtec ein deutliches Umsatzwachstum und ein positives Vorsteuerergebnis zum Ziel gesetzt. (ajf)